TRALALOBE NEWS

Neue Tralalobe-Projekte: Hilfe für Schattenkinder
2020-06-29T00:00:00

Neue Tralalobe-Projekte: Hilfe für Schattenkinder

Familien mit einem schwer erkrankten Kind erleben enorme psychische Belastungen: Angst und Ungewissheit um die Zukunft des Kindes gehören zu Alltag. Dazu kommen meist finanzielle Sorgen,  nicht zuletzt auch häufig durch den Verlust der Erwerbstätigkeit eines Elternteiles, der sich um die Pflege des erkrankten Kindes kümmert. Die großen Sorgen der Eltern um das erkrankte Kind und die finanziellen Nöte wirken sich ebenfalls extrem belastend auf die Geschwisterkinder aus.  Diese Geschwisterkinder werden auch "Schattenkinder" genannt. Sie sind es gewohnt, in den Hintergrund zu treten und weniger Aufmerksamkeit zu bekommen.

Schattenkinder fühlen sich allein gelassen mit ihren Sorgen und Nöten und kämpfen häufig mit geringem Selbstwert und großen Schuldgefühlen. Sie beschäftigen sich mit vielen Fragen rund um Krankheit und Tod, wollen die eigenen Eltern jedoch aus Rücksicht nicht damit belasten. 

"Traumaarbeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Tralalobe Projekte. Deshalb freut es mich besonders, dass dieser Bereich nun auf Geschwisterkinder von chronisch kranken Kindern erweitert wird. Alle Kinder brauchen Lebensfreude, Aufmerksamkeit und einen Platz an der Sonne," so Michi Klein, Präsidentin des Vereins Tralalobe.

Bei unseren Tralalobe-Camps werden Schattenkinder zu „Stars“.
 Sie stehen im Mittelpunkt, ihre Ängste, Sorgen und Gedanken werden ernst genommen, sie bekommen 100%-ige Aufmerksamkeit.

Speziell ausgebildete Psychotherapeut*innen und Erlebnispädagog*innen helfen den Kindern bei der Wiederentdeckung ihrer Selbstwertgefühle. In der Gruppe mit anderen Schattenkindern lernen sie ihre Belastungen auszusprechen und zu verarbeiten. Bei gemeinsamen erlebnispädagogischen Übungen erfahren die Kinder ihre Stärken und spüren Zusammenhalt in der Gruppe. Schritt für Schritt können sie ihre Belastungen ablegen und wieder mit mehr Lebensfreude nach vorne schauen.

Die Informationen rund um die Tralalobe Camps und die therapeutische Arbeit führen bei den Eltern zu einer Sensibilisierung in Bezug auf die Bedürfnisse der Geschwisterkinder. Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass die Kinder gestärkt nach Hause zurück kehren und ihre Wünsche und Sorgen wieder deutlicher ansprechen.   


Zu Beginn unserer Projektarbeit findet Mitte August ein Familienwochenende für Eltern, erkrankte Kinder und Geschwisterkinder statt.


An diesem Wochenende bekommen diese schwer belasteten Familien eine Auszeit:
* Die Kinder werden von speziell ausgebildeten Psychotherapeuten und Erlebnispädagog*innen betreut, können ihre Ängste und Sorgen besprechen, spielen und Spaß haben.
* Die Eltern können endlich wieder etwas ausruhen oder mit anderen Erwachsenen in Kontakt sein, die Ähnliches erlebt haben.

So können die Familien wieder Kraft tanken und ihren herausfordernden Alltag wieder ein Stück besser bewältigen.


© tralalobe • DatenschutzImpressum